Anmessen


Wir beraten Sie zu Stütz- und Kompressionsstrümpfen.

Oft ist es eine Familienangelegenheit: kalte, kribbelnde Beine, "Ameisenlaufen", leichtes Ziehen im Wadenbereich - diese und weitere Beschwerden können auf eine Venenschwäche (Veneninsuffizienz) hinweisen. Wenn das Hochlegen der Beine und die sogenannte "Venenpumpe", das Heranziehen der Fußspitzen in Richtung Oberkörper, eine Linderung verschaffen, liegt der Verdacht nahe, dass es sich um eine Venenstörung handeln kann.

(C) Spring Medical Waldenbuch

Effektive und nebenwirkungsfreie Therapie

Wenn man von Stütz- oder Kompressionsstrümpfen spricht, stehen oft große Bedenken und Vorurteile im Raum. Dabei hat sich das Bild vom unangenehmen Gummistrumpf der Großmutter in den letzten Jahren komplett gewandelt: heute gibt es Kompressionswaren in allen Farben und vielen Stoffen - vom atmungsaktiven Baumwollstrumpf bis zum pflegeleichten synthetischen Faden. Diese sind knie- oder oberschenkellang oder als Strumpfhosen erhältlich.

Stütz- und Kompressionsstrumpf

Grundsätzlich gilt es zu unterscheiden: Stützstrümpfe sind leichter, haben eine eher vorbeugende Funktion und auf den ersten Blick nicht von Modestrümpfen zu unterscheiden. Sie sind z.B. ideal, wenn nur kurzzeitig eine Unterstützung erforderlich ist - z.B. auf Flug- oder Busreisen. Empfehlenswert sind sie auch für Berufstätige, die lange stehen müssen. Sie sind leicht anzuziehen, preisgünstig (je nach Ausführung 15-25 Euro) und werden meist nach der Schuh- oder Konfektionsgröße ausgewählt. Auch sie gibt es in verschiedenen Farben und Ausführungen, so dass jeder das passende Exemplar findet.

(C) Spring Medical Waldenbuch

Kompressionsstrümpfe erfüllen dagegen eine streng medizinische Anforderung: sie gewährleisten, dass die Arbeit der "Muskelpumpe" verbessert wird. Blut wird somit viel leichter von den Beinen zum Herzen transportiert, somit wird die gesamte Blutzirkulation verbessert. Wenngleich dies in geringerem Maß auch von Stützstrümpfen erreicht wird, sind Kompressionsstrümpfe in diesem Punkt viel effektiver. Bei bereits vorliegenden Venenerkrankungen oder auch während der Schwangerschaft kann es sehr günstig sein, Kompressionsstrümpfe zu tragen. Der Arzt kann sie zulasten der Krankenkasse verordnen, und zwar bis zu zwei Paar pro Jahr.

Unser Angebot

Wir beraten Sie gerne bei der Auswahl des für Sie passenden Strumpfes. Wir sind Venen-Fachcenter und nehmen regelmäßig an Schulungen teil. In unserem Beratungsraum messen wir Ihren Beinumfang und können Ihnen meist gleich den passenden Strumpf mitgeben.

Zudem führen wir Venen-Zubehör, nämlich Anziehhilfen wie z.B. Noppenhandschuhe und Gleitsocken.

 

Gerne sind wir Ihnen behilflich!

 

Weitere Informationen:

Das Team der Apotheke am Rathaus

Sven Gerster

Sven Gerster

 

Anna Treinen

Porträtfoto von Karl-Otto Gerster

Karl-Otto Gerster

Coming soon

Bärbel Gerster

Coming soon

Melanie Ruoff

Porträtfoto von  Julia Wuzik

 Julia Wuzik

Porträtfoto von Rosi Fronius

Rosi Fronius

Porträtfoto von Viktoria Diel

Viktoria Diel

Platzhalterbild für ein Mitarbeiter-Porträtfoto

Felicia Haas

Coming soon

Andreas Link

Semra Sarikaya
Alle Mitarbeiter anzeigen

News

Intimwaschlotionen im Test
Intimwaschlotionen im Test

Sauer allein reicht nicht

Dass saure Waschlotionen für den Intimbereich besser sind als die gute alte Seife, hat sich herumgesprochen. Leider heißt aber bei Intimwaschlotionen sauer nicht immer auch gut, wie Ökotest herausgefunden hat.   mehr

Niacinamid in Hautcremes
Niacinamid in Hautcremes

Wundermittel für reine Haut?

Niacinamid ist ein fester Bestandteil vieler Hautcremes, Seren & Co. Das Versprechen: Das Vitamin soll die Haut glätten und Rötungen und Pigmentflecken reduzieren. Doch ist die Wirkung auch wissenschaftlich bewiesen?   mehr

Ab in die Mucki-Bude!
Ab in die Mucki-Bude!

Migräneattacken vorbeugen

Migräneattacken lässt sich nicht nur mit Medikamenten vorbeugen. Auch Sport kann die Anfälle ausbremsen. Amerikanische Forscher*innen empfehlen dafür ein konkretes Fitnessprogramm.   mehr

Online-Tool berechnet Zuckerlimit
Online-Tool berechnet Zuckerlimit

Kalorienbomben für Kinder erkennen

Mit Schoko-Zerealien, Zwischendurch-Snack, Fertigpizza und Fruchtsäften kommt über den Tag so einiges an Nährstoffen zusammen. Vor allem bei Kindern ist das empfohlene Tageslimit an Zucker oder Fett schnell überschritten. Ein Ernährungsrechner von Stiftung Warentest hilft Eltern bei der Berechnung.   mehr

So schluckt das Baby seine Arznei
So schluckt das Baby seine Arznei

Spritze statt Löffel

Der Geschmack ist oft übel, die Dosierung knifflig — Kleinkindern und Babys Medikamente zu verabreichen, ist gar nicht so einfach. Folgende Tipps machen es Kindern und Eltern leichter.   mehr

Alle Neuigkeiten anzeigen
Apotheke am Rathaus
Inhaber Sven Gerster
Telefon 07454/9 58 10
Fax 07454/26 74
E-Mail info@apotheke-gerster.de